...TIPP1...DÄMMUNG

RICHTIG GEDÄMMT GEWUSST WIE

1  - BEIM FLACHDACH MINDESTENS 14 CM DÄMMSTOFFDICKE, BESSER JEDOCH 20 CM ODER MEHR. FACHBETRIEB BEAUFTRAGEN!


2 - DIE OBERSTE GESCHOSSDECKE SOLLTEN SIE MINDESTENS 12 CM DICK DÄMMEN.


 3 - ABER: 18 BIS 20 CM DÄMMSTOFFDICKE ERHÖHEN DIE KOSTEN NUR UNWESENTLICH, ERHÖHEN ABER DIE ENERGIEEINSPARUNG DEUTLICH.


 4 - IM SCHRÄGDACH DÄMMEN SIE SO DICK WIE MÖGLICH. DIE SPARRENHÖHE MÖGLICHST VOLL AUSNUTZEN. BEI EINER KOMBINATION MIT AUF- ODER UNTERSPARRENDÄMMUNG ZWISCHEN 20 UND 24 CM DICK DÄMMEN.


5 - AUF SCHWACHSTELLEN, WIE Z.B. MAUERKRONEN, GEHÖREN MINDESTENS 6 CM DÄMMSTOFF.


6 - FÜR AUSSENDÄMMUNG SIND IM ALLGEMEINEN MINDESTEN 8 CM, BESSER 10 BIS 12 CM DÄMMSTOFFDICKE EINZUSETZEN.


7 - IN FENSTERLAIBUNGEN 2 CM DÄMMSTOFFDICKE NICHT UNTERSCHREITE! MINDESTENS 4 CM EMPFEHLENSWERT.


8 - INNENDÄMMUNGEN BENÖTIGEN CA. 6 CM DÄMMSTOFF. WEGEN DER GEFAHR VON SPÄTEREN BAUSCHÄDEN DURCH NÄSSE ZWISCHEN DÄMMUNG UND WAND SOLLTE HIER EIN FACHMANN ZU RATE GEZOGEN WERDEN.


9 - WÄRMEDÄMMVERBUNDSYSTEME WERDEN GEKLEBT UND MÖGLICHST NICHT GEDÜBELT. ZUSÄTZLICHES DÜBELN IST BEI WÄRMEDÄMMVERBUNDSYSTEMEN UNTER 20 M GEBÄUDEHÖHE NUR DANN ERFORDERLICH, WENN DER UNTERGRUND NICHT AUSREICHEN TRÄGT, Z.B. BEI SANDIGEM ALTPUTZ ODER ALTEN BESCHICHTUNGEN.


10 - JEDER DÜBEL IST EINE WÄRMEBRÜCKE!


11 - BEI HINTERLÜFTETEN FASSADEN SOLLTEN SIE AUF EINE UNTERKONSTRUKTION ACHTEN, DIE MÖGLICHST WENIG WÄRMEBRÜCKEN AUFWEIST, Z.B. INDEM SIE KUNSSTOFFDÜBEL VERWENDEN, DIE HOLZTRAGLATTUNG KREUZWEISE VERLEGEN UND ZWEILAGIG DÄMMEN.


12 - FÜR KELLERDECKEN ZWISCHEN UNBEHEIZTEN KELLERN UND WOHNETAGEN SOLLTEN SIE MINDESTENS 6 CM DÄMMSTOFF EINSETZEN


13 - DIE DÄMMUNG ZUM ERDREICH SOLLTE BEI BEHEIZTEN KELLERN MINDESTENS 6 CM DICK SEIN.


14 - ACHTEN SIE AUF EINEN GUTEN ANSCHLUSS DER DÄMMSCHICHTEN AN DER KELLERWAND ZUR AUSSENWANDDÄMMUNG.


15 - DÄMMEN SIE UNBEHEIZTE KELLER GUT GEGEN DEN BEHEIZTEN TREPPENAUFGANG.


16 - BEI FEUCHTIGKEIT IM KELLER MUSS DER FACHMANN RAN.   

 © Nico Albert 2012